Sehr geehr­ter Herr Prä­si­dent!

Wir, 48 unter­zeich­nen­de Orga­ni­sa­tio­nen aus 24 Län­dern, ver­ur­tei­len auf das Schärfs­te die anhal­ten­de Wel­le von Ver­haf­tun­gen und Schi­ka­nie­run­gen von fried­li­chen Demons­tran­ten, Jour­na­lis­ten, Men­schen­rechts­ver­tei­di­gern, Akti­vis­ten der Zivil­ge­sell­schaft, Anar­chis­ten und Mit­glie­dern oppo­si­tio­nel­ler Par­tei­en in Bela­rus.

Die meis­ten Ver­haf­tun­gen und Schi­ka­nen ste­hen in Ver­bin­dung mit der Teil­nah­me an fried­li­chen Pro­tes­ten, mit denen die Rück­nah­me des Prä­si­den­ten-Dekrets Nr. 3 gefor­dert wird, die so genann­te “Sozial-Schmarotzer”-Gesetzgebung, wel­che Arbeits­lo­se in Bela­rus mit einer Straf-Steu­er belegt. Das Dekret Nr. 3 ver­pflich­tet bela­rus­si­sche Staats­bür­ger dazu, eine bestimm­te Anzahl von Tagen zu arbei­ten oder unter Andro­hung einer Haft­stra­fe eine spe­zi­el­le Steu­er an den Staat zu zah­len. Dies wider­spricht Art. 41 der bela­rus­si­schen Ver­fas­sung und ver­letzt die inter­na­tio­na­le Men­schen­rechts-Gesetz­ge­bung.

Gemäss Berich­ten bela­rus­si­scher und inter­na­tio­na­ler Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen wur­den im Zeit­raum vom 3. bis 22. März 2017 mehr als 250 Men­schen ver­haf­tet, dar­un­ter min­des­tens 31 Jour­na­lis­ten. Min­des­tens 110 Men­schen wur­den zu Haft­stra­fen von 3–15 Tagen ver­ur­teilt. Vie­le von ihnen sind wei­ter­hin in Haft, wäh­rend ande­re Opfer ver­schie­de­ner For­men von Schi­ka­nen wur­den.

Wir ver­ur­tei­len auf das Schärfs­te, dass meh­re­re Ver­haf­tun­gen fried­li­cher Demons­tran­ten an ver­schie­de­nen Orten in Bela­rus unter dem Ein­satz exzes­si­ver Gewalt durch bela­rus­si­sche Sicher­heits­kräf­te vor­ge­nom­men wur­den.

Meh­re­re bela­rus­si­sche Orga­ni­sa­tio­nen haben für den 25. März 2017 eine Demons­tra­ti­on ange­kün­digt, die in Minsk und an ande­ren Städ­ten in Bela­rus statt­fin­den wird. Wir sind zutiefst besorgt über die kör­per­li­che und see­li­sche Unver­sehrt­heit der Teil­neh­mer die­ser Pro­test­mär­sche.

Als Prä­si­dent von Bela­rus for­dern wir Sie dazu auf:

    • die Rech­te auf fried­li­che Ver­samm­lung und Mei­nungs­frei­heit zu respek­tie­ren
    • sicher­zu­stel­len, dass es zu kei­nen Behin­de­run­gen in der Aus­übung die­ser Rech­te in Bela­rus kommt, ins­be­son­de­re in Ver­bin­dung mit den für den 25. März 2017 in Minsk und in ande­ren Städ­ten lan­des­weit geplan­ten Demons­tra­tio­nen
    • unter allen Umstän­den die kör­per­li­che und see­li­sche Unver­sehrt­heit aller fried­li­chen Demons­tran­ten an der Kund­ge­bung in Minsk am 25. März 2017 sowie an allen ande­ren lan­des­wei­ten fried­li­chen Demons­tra­tio­nen in Bela­rus zu garan­tie­ren
    • von der exzes­si­ven Anwen­dung von Gewalt durch Sicher­heits­kräf­te am 25. März 2017 in Minsk sowie an allen ande­ren lan­des­wei­ten fried­li­chen Demons­tra­tio­nen in Bela­rus Abstand zu neh­men
    • zu gewähr­leis­ten, dass Jour­na­lis­ten ihre beruf­li­chen Auf­ga­ben voll­um­fäng­lich aus­üben kön­nen, ins­be­son­de­re wäh­rend fried­li­cher Demons­tra­tio­nen
    • alle Demons­tran­ten, Jour­na­lis­ten, Men­schen­rechts­ver­tei­di­ger, Akti­vis­ten der Zivil­ge­sell­schaft und Mit­glie­der der Oppo­si­ti­on sofort und bedin­gungs­los frei­zu­las­sen, die in Ver­bin­dung mit der aktu­el­len Wel­le an Demons­tra­tio­nen allein auf­grund der fried­li­chen Aus­übung ihrer Men­schen­rech­te auf Ver­samm­lungs- und Mei­nungs­frei­heit ver­haf­tet wur­den
    • die prä­ven­ti­ve Ver­haf­tung von Jour­na­lis­ten, Men­schen­rechts­ver­tei­di­gern, Akti­vis­ten der Zivil­ge­sell­schaft, Anar­chis­ten und oppo­si­tio­nel­len Akti­vis­ten zu unter­las­sen
    • die Ver­fol­gung, Schi­ka­nie­rung und Ein­schüch­te­rung der­je­ni­gen sofort zu been­den, die ihre Men­schen­rech­te auf Ver­samm­lungs-, Mei­nungs- und Ver­ei­ni­gungs­frei­heit wahr­neh­men, und die­se Men­schen­rech­te allen bela­rus­si­schen Bür­gern zu garan­tie­ren
    • das Prä­si­den­ten-Dekret Nr. 3 abzu­schaf­fen, da es die inter­na­tio­na­le Men­schen­rechts-Gesetz­ge­bung ver­letzt

Unter­zeich­ner:

Alba­ni­an Hel­sin­ki Com­mit­tee (Alba­ni­en)
Ana­ly­ti­cal Cen­ter for Inter­eth­nic Coope­ra­ti­on and Con­sul­ta­ti­ons (Geor­gi­en)
Arti­cle 19 (Groß­bri­tan­ni­en)
Asso­cia­ti­on UMDPL (Ukrai­ne)
Bir Dui­no (Kir­gi­stan)
Bul­ga­ri­an Hel­sin­ki Com­mit­tee (Bul­ga­ri­en)
Cen­ter for Civil Liber­ties (Ukrai­ne)
Cen­ter for the Deve­lop­ment of Demo­cra­cy and Human Rights (Russ­land)
Cha­ri­ty foun­da­ti­on „East-SOS“ (Ukrai­ne)
Civic Bela­rus (Tsche­chi­en)
CIVICUS: World Alli­an­ce for Citi­zen Par­ti­ci­pa­ti­on (Süd­afri­ka)
Com­mit­tee to Pro­tect Jour­na­lists (USA)
Cru­de Accoun­ta­bi­li­ty (USA)
FIDH (Frank­reich)
Free­dom Files (Russland/​Polen)
Deutsch-Rus­si­scher Aus­tausch (Deutsch­land)
Hel­sin­ki Com­mit­tee for Human Rights in Ser­bia (Ser­bi­en)
Hel­sin­ki Com­mit­tee of Arme­nia (Arme­ni­en)
Hel­sin­ki Foun­da­ti­on for Human Rights (Polen)
Human Rights Cen­ter „Postup“ (Ukrai­ne)
Human Rights Cen­ter (Aser­bai­dschan)
Human Rights Infor­ma­ti­on Cen­ter (Ukrai­ne)
Human Rights Moni­to­ring Insti­tu­te (Litau­en)
Human​rights​.ch (Schweiz)
Index of Cen­sor­ship (Groß­bri­tan­ni­en)
Insti­tu­te Res­pu­bli­ca (Ukrai­ne)
Inter­na­tio­nal Part­nership for Human Rights (Bel­gi­en)
IRFS (Aser­bai­dschan)
JEF Euro­pe: Young European Federa­lists (Bel­gi­en)
Kazakhstan Inter­an­tio­nal Bureau for Human Rights and the Rule of Law (Kasach­stan)
Khar­kiv Human Rights Pro­tec­tion Group (Ukrai­ne)
KRF Public Alter­na­ti­ve (Ukrai­ne)
Libe­re­co – Part­nership for Human Rights (Schweiz/​Deutschland)
Mace­do­ni­an Hel­sin­ki Com­mit­tee (Maze­do­ni­en)
Memo­ri­al Inter­na­tio­nal (Russ­land)
Men­schen­rech­te in Bela­rus (Deutsch­land)
Moscow Hel­sin­ki Group (Russ­land)
NESEHNUTI – Inde­pen­dent Soci­al Eco­lo­gi­cal Move­ment (Tsche­chi­en)
Nor­we­gi­an Hel­sin­ki Com­mit­tee (Nor­we­gen)
Ost­grup­pen – Swe­dish Initia­ti­ve for Demo­cra­cy and Human Rights (Schwe­den)
Pro­mo LEX (Mol­da­wi­en)
Pro­tec­tion of Rights wit­hout Bor­ders NGO (Arme­ni­en)
Public Ver­dict Foun­da­ti­on (Russ­land)
Repor­ters Wit­hout Bor­ders Inter­na­tio­nal (Frank­reich)
The Nether­lands Hel­sin­ki Com­mit­tee (Nie­der­lan­de)
The Swiss Hel­sin­ki Com­mit­tee (Schweiz)
Ukrai­ni­an Hel­sin­ki Human Rights Uni­on (Ukrai­ne)
World Orga­ni­sa­ti­on Against Tor­tu­re (Schweiz)

Kategorien: Erklärungen