Strategiepapier 2018/​2019

Unter Wah­rung sei­ner macht­po­li­ti­schen Prä­ro­ga­ti­ve steu­ert der seit 1994 im Amt befind­li­che bela­rus­si­sche Prä­si­dent Alex­an­der Luka­schen­ka einen außen­po­li­ti­schen Kurs, der dem Land unge­ach­tet der wirt­schafts­po­li­ti­schen Abhän­gig­keit von Mos­kau natio­na­le Eigen­stän­dig­keit zu erhal­ten ver­sucht und es den fast zehn Mil­lio­nen Bür­gern ermög­licht, im Wege eigen­stän­di­ger wirt­schaft­li­cher Tätig­keit im In- und Aus­land Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2017/​2018

1. Die Situa­ti­on in Bela­rus Bela­rus spürt die poli­ti­schen Aus­wir­kun­gen der offen­si­ven Poli­tik Mos­kaus gegen­über den Nach­bar­staa­ten mit einer gemein­sa­men sowje­ti­schen Ver­gan­gen­heit: Gestützt auf ein Bünd­nis mit der Rus­­sisch-Ortho­do­­xen Kir­che för­dert der Kreml ein Staats- und Natio­nen­ver­ständ­nis, das sich auf die „Wer­te der rus­si­schen Kul­tur“ („Rus­s­ki Mir“) und auf den Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2016/​2017

1. Die Lage in Bela­rus Span­nun­gen Mos­kau – Minsk Das auto­ri­tä­re Luka­­schen­­ko-Regime sichert sei­ne pre­kä­re stra­te­gi­sche Lage durch eine Poli­tik der kon­trol­lier­ten Zusam­men­ar­beit mit der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on, die unter Wla­di­mir Putin eine von Mos­kau gesteu­er­te Eura­si­sche Wirt­schafts­uni­on durch­set­zen will. Bela­rus ist ein wich­ti­ger Bau­stein. Die Ent­wick­lung die­ser Wirt­schafts­uni­on steht im Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2015

Am 11. Okto­ber 2015 fan­den in Bela­rus Prä­si­dent­schafts­wah­len statt. Erwar­tungs­ge­mäß wur­de Luka­schen­ko in den erneut gefälsch­ten Wah­len zum neu­en Prä­si­den­ten gewählt. Die Mani­pu­la­ti­on der Wah­len ist erneut ver­fei­nert wor­den. Außen­po­li­ti­sche Grün­de legen eine Auf­wer­tung des Regimes auf der euro­päi­schen Büh­ne nahe. Ver­meint­li­che Ver­bes­se­run­gen der Rah­men­be­din­gun­gen und des Ablaufs der Wahl Wei­ter­le­sen…