Strategiepapier 2018/​2019 fordert die Abschaffung der EU-Visumsbeschränkungen gegenüber Belarus

Pres­se­mit­tei­lung In ihrem jüngs­ten Stra­te­gie­pa­pier zu Bela­rus for­dert die Ver­ei­ni­gung Men­schen­rech­te in Bela­rus die Abschaf­fung der EU-Visum­s­pflicht für bela­rus­si­sche Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, im Inter­es­se der Inno­va­ti­ons­kraft des Lan­des die Stär­kung des Wirt­schafts­sek­tors der klei­nen und mitt­le­ren Betrie­be in Bela­rus und ein För­der­pro­gramm der EU und der Bun­des­re­gie­rung für kri­ti­sche Jour­na­lis­ten, Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2018/​2019

Unter Wah­rung sei­ner macht­po­li­ti­schen Prä­ro­ga­ti­ve steu­ert der seit 1994 im Amt befind­li­che bela­rus­si­sche Prä­si­dent Alex­an­der Luka­schen­ka einen außen­po­li­ti­schen Kurs, der dem Land unge­ach­tet der wirt­schafts­po­li­ti­schen Abhän­gig­keit von Mos­kau natio­na­le Eigen­stän­dig­keit zu erhal­ten ver­sucht und es den fast zehn Mil­lio­nen Bür­gern ermög­licht, im Wege eigen­stän­di­ger wirt­schaft­li­cher Tätig­keit im In- und Aus­land Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2017/​2018

1. Die Situa­ti­on in Bela­rus Bela­rus spürt die poli­ti­schen Aus­wir­kun­gen der offen­si­ven Poli­tik Mos­kaus gegen­über den Nach­bar­staa­ten mit einer gemein­sa­men sowje­ti­schen Ver­gan­gen­heit: Gestützt auf ein Bünd­nis mit der Rus­­sisch-Ortho­do­­xen Kir­che för­dert der Kreml ein Staats- und Natio­nen­ver­ständ­nis, das sich auf die „Wer­te der rus­si­schen Kul­tur“ („Rus­s­ki Mir“) und auf den Wei­ter­le­sen…

Offener Brief an den Präsidenten der Republik Belarus, Alexander Lukaschenko

Sehr geehr­ter Herr Prä­si­dent! Wir, 48 unter­zeich­nen­de Orga­ni­sa­tio­nen aus 24 Län­dern, ver­ur­tei­len auf das Schärfs­te die anhal­ten­de Wel­le von Ver­haf­tun­gen und Schi­ka­nie­run­gen von fried­li­chen Demons­tran­ten, Jour­na­lis­ten, Men­schen­rechts­ver­tei­di­gern, Akti­vis­ten der Zivil­ge­sell­schaft, Anar­chis­ten und Mit­glie­dern oppo­si­tio­nel­ler Par­tei­en in Bela­rus. Die meis­ten Ver­haf­tun­gen und Schi­ka­nen ste­hen in Ver­bin­dung mit der Teil­nah­me an fried­li­chen Wei­ter­le­sen…

Repressionen in Belarus

In Bela­rus, einem der neu­en Nach­barn der Euro­päi­schen Uni­on in Ost­eu­ro­pa, wer­den Men­schen­rech­te mas­siv ver­letzt. Prä­si­dent Alex­an­der Luka­schen­ko, 1994 nach einer demo­kra­ti­schen Ver­fas­sung gewählt, hat das Land mit einem Ver­fas­sungs­coup im Novem­ber 1996 und danach in einen neo-sowje­­ti­­schen auto­ri­tä­ren Staat umge­wan­delt: Die Gel­tung von Ver­fas­sung und Gesetz­ge­bung wur­de durch die Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2016/​2017

1. Die Lage in Bela­rus Span­nun­gen Mos­kau – Minsk Das auto­ri­tä­re Luka­­schen­­ko-Regime sichert sei­ne pre­kä­re stra­te­gi­sche Lage durch eine Poli­tik der kon­trol­lier­ten Zusam­men­ar­beit mit der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on, die unter Wla­di­mir Putin eine von Mos­kau gesteu­er­te Eura­si­sche Wirt­schafts­uni­on durch­set­zen will. Bela­rus ist ein wich­ti­ger Bau­stein. Die Ent­wick­lung die­ser Wirt­schafts­uni­on steht im Wei­ter­le­sen…

Strategiepapier 2015

Am 11. Okto­ber 2015 fan­den in Bela­rus Prä­si­dent­schafts­wah­len statt. Erwar­tungs­ge­mäß wur­de Luka­schen­ko in den erneut gefälsch­ten Wah­len zum neu­en Prä­si­den­ten gewählt. Die Mani­pu­la­ti­on der Wah­len ist erneut ver­fei­nert wor­den. Außen­po­li­ti­sche Grün­de legen eine Auf­wer­tung des Regimes auf der euro­päi­schen Büh­ne nahe. Ver­meint­li­che Ver­bes­se­run­gen der Rah­men­be­din­gun­gen und des Ablaufs der Wahl Wei­ter­le­sen…

Broschüre: Zur Lage der Menschenrechte in Belarus

Bereits kur­ze Zeit nach sei­ner Grün­dung hat der Ver­ein Men­schen­rech­te in Bela­rus e. V. im Jahr 2007 eine umfas­sen­de Doku­men­ta­ti­on zu den Ver­schwun­de­nen in Bela­rus ver­öf­fent­licht, die natio­nal und inter­na­tio­nal Auf­merk­sam­keit erfuhr. Im Janu­ar 2014 haben Mit­glie­der des Ver­eins „Men­schen­rech­te in Bela­rus e. V.“ nun gemein­sam mit ande­ren Autoren eine Wei­ter­le­sen…